Skip to main content

Fotorucksack Test & Ratgeber 2017

Ob Amateurfotograf, Profi- oder Hobbyfotograf, seit einigen Jahren hat sich der Fotorucksack auf dem Markt etabliert und das nicht ohne Grund. Jeder kennt herkömmliche Fototaschen, welche lediglich dazu dient, die Kamera sicher aufzubewahren.

Da viele Fotografen jedoch ein umfangreiches Equipment mit sich tragen, ist die Fototasche oftmals zu klein und es wird eine größere Aufbewahrungsmöglichkeit benötigt – der Fotorucksack.

Im folgenden Fotorucksack Vergleich erfahren Sie das Wichtigste über Fotorucksäcke, sodass Sie in Zukunft schnell und unkompliziert den für Sie perfekten Fotorucksack erhalten können.

Fotorucksack Übersicht

Lowepro Flipside 300 SLR-Kamerarucksack

92,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Preis prüfen *
Vanguard Adaptor 46 anthrazit

69,93 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Preis prüfen *
Mantona Trekking Kamerarucksack

55,08 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Preis prüfen *
CAMBAG Fotorucksack Bristol XL

28,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Nicht Verfügbar

Was unterscheidet die Fototasche vom Fotorucksack?

Gerade als Profifotograf ist es unerlässlich verschiedene Objektive, Ersatzakkus, ein Ringblitz oder sogar Stative mit sich zu tragen. Aber auch eine Vielzahl an Hobbyfotografen besitzen eine Kameraausrüstung, welche sicher und komfortabel aufbewahrt werden sollte. Im Fotorucksack Test wurden die beiden Aufbewahrungsmöglichkeiten miteinander verglichen:

Die Fototasche unterscheidet sich nicht nur größenmäßig, sondern auch in der Anwendung von dem Fotorucksack. Im Vergleich kann dieser auf dem Rücken getragen werden und beinhaltet je nach Modell verschiedene Taschen, welche für die unterschiedlichsten Zwecke genutzt werden können.

Gerade für Wildlife-Fotografen ist es also von großem Vorteil, wenn Sie nicht nur Ihre Kamera, sondern auch den Großteil Ihrer Extras und Verpflegung in einem Fotorucksack unterbringen können. Trotzdem gibt es natürlich Situationen, in denen eine Fototasche praktischer ist.

Grundsätzlich muss jeder für sich selbst entscheiden, welche Aufbewahrungsmöglichkeit am sinnvollsten ist. Vor allem aber Profifotografen haben für unterschiedliche Anlässe verschiedene Aufbewahrungsmittel.

Für wen eignet sich ein Fotorucksack – und warum?

Bevor Sie sich die Frage stellen ob ein Fotorucksack eine sinnvolle Investition sein könnte, sollten Sie sich fragen wofür Sie diesen verwenden wollen. Im Fotorucksack Vergleich wurden folgende Fragen gestellt:

Geht es um einfache Transporte innerhalb der Stadt? Planen sie große Wanderausflüge? Oder sind sie eher auf Veranstaltungen unterwegs? Grundsätzlich kann die Anschaffung eines Fotorucksacks für jeden Fotoliebhaber ein sinnvoller Kauf sein, dabei ist es ganz egal ob Sie eher mehr oder weniger Equipment mit sich tragen. Wichtig ist nur, dass Sie sich für das richtige Modell entscheiden. Wer beispielsweise eher kürzere Städtetrips macht, kann auf einige Extras, welche für einen Wandertrip unerlässlich wären verzichten.

Im Fotorucksack Test hat sich ergeben, dass bei der Auswahl eines entsprechenden Modells Sie selbst von großer Bedeutung sind. Wie wichtig sind Ihnen bestimmte Extras und was sind Ihre preislichen Vorstellungen?

Der perfekte Fotorucksack – wie sieht er aus?

Zunächst sollten Sie wissen, dass es nicht den einen universalen „perfekten Fotorucksack“ gibt der jeden Fotografen zufrieden stellen wird. Jeder hat seine eigenen Vorstellungen von seinem perfekten Fotorucksack und dementsprechend auch andere Ansprüche!

Es ist außerdem sehr wichtig, dass sie Ihren eigenen Körper kennen, denn ein falscher Rucksack kann auch schnell Ihrer Gesundheit schaden und es kommt beispielsweise zu erheblichen Rückenprobleme. Aus diesen Gründen hat sich ergeben, dass es unbedingt notwendig ist, vor dem Kauf auf entsprechende Dinge zu achten, sodass Sie „Ihren perfekten Fotorucksack“ finden!

Worauf vor dem Kauf eines Fotorucksack geachtet werden sollte – die wichtigsten Punkte!

Anfangs sollten Sie sich Gedanken darüber machen wie groß Ihr persönlicher Fotorucksack werden soll. Bedeutsam ist hierbei vor allem das Equipment.

Während die einen zwei Objektive und ein Stativ mit sich tragen, benötigen die anderen beispielsweise noch ein Fach für ihren Laptop.

Bei vielen Fotorucksäcken gibt es außerdem eine extra Halterung für Stative an der Rückseite. Im Fotorucksack Vergleich wird dazu geraten sich die jeweilige Kameraausrüstung genau anzuschauen und anschließend mit den Angaben der jeweiligen Hersteller zu vergleichen, denn wenn Ihr Rucksack zu groß ist, dann bietet er nicht den gewünschte Komfort. Genauso ärgerlich ist es allerdings, wenn nicht alles hinein passt.

Fotorucksack TestFür Ihr Equipment ist es außerdem erforderlich den Innenraum des Fotorucksacks optimal nutzen zu können. Das bedeutet im wesentlichen Folgendes:

Kann der Innenraum flexibel eingeteilt werden, oder sind die einzelnen Fächer fest bestimmt?

Wenn der Fotorucksack im allgemeinen groß genug ist, aber der Innenraum zu eng aufgeteilt ist, dann kann es passieren, dass Ihre Utensilien trotzdem nicht in den Rucksack passen.

Eine Empfehlung ist es auf Trennwände mit einer Klettverschluss Befestigung zu achten. Diese sind nicht nur praktisch, sondern auch komfortabler, denn Sie können selbst bestimmen wie groß die einzelnen Fächer sein sollen.

Bei einigen Fotorucksäcken gibt es an den Seiten zusätzlich Schnellzugriff- Taschen mit denen eine leichte und schnelle Erreichbarkeit ihrer Ausrüstung gewährleistet ist. Das kann besonders dann von Vorteil sein, wenn Sie auf längeren Touren fotografieren müssen.

Nicht nur die Größe, sondern auch der entsprechende Schutz spielt eine enorm wichtige Rolle für Ihren Fotorucksack. Wenn Sie die perfekte Größe gefunden haben, aber Ihre Kameraausrüstung nicht ausreichend geschützt ist, dann nützt Ihnen auch der größte Fotorucksack nichts.

Gerade für Wanderfreunde empfiehlt es sich bei einem Fotorucksack auf ausreichenden Schutz zu achten, denn es kann immer vorkommen, dass man während eines Wanderausfluges hinfällt.

Aber auch für den Urlaub sollte ein entsprechender Schutz vorhanden sein, sodass beispielsweise während einer Bootstour ihre Kamera nicht nass wird.

Schlussfolgernd werden folgende Aspekte hervorgehoben:

Wichtig ist ein wasserabweisendes Material mit einer ausreichenden Polsterung um die oben genannten Szenarien zu verhindern.

Je nach Hersteller gibt es auch Modelle, welche nicht nur von außen wasserabweisend sind, sondern auch im Innenbereich.

Neben diesen Aspekten gibt es außerdem noch einige Fotorucksäcke, die eine Verstärkung am Boden
haben, welcher zusätzlich einen Schutz gegen Stöße bietet. Welche Aspekte für sie von Bedeutung sind, ist allerdings immer davon abhängig, was Sie wo fotografieren möchten.

Fotorucksack von LoweproUnterschiedliche Fotorucksäcke für verschiedene Aktivitäten

Im Fotorucksack Vergleich wurden unterschiedliche Rucksäcke für verschiedene Aktivitäten geprüft. Die wichtigsten Aspekte und vor allem welcher Rucksack wofür geeignet ist, werden im folgenden aufgelistet.

Besonders bei längeren Trips wird ein Outdoor-Rucksack empfohlen, sodass der Fotograf nicht zusätzlich zu seinem Fotorucksack noch etliches Gepäck transportieren muss.

Oftmals bieten diese Outdoor-Modelle eine Kombination aus Reiserucksack und Fototasche. Sie können also sowohl Ihr Equipment, als auch Ihre Verpflegung in gemeinsam unterbringen. Nicht nur der Schutz, sondern auch der Komfort ist, wie oben bereits erwähnt sehr bedeutsam. Hierbei sollten Sie wissen, was sie in Ihrem Rucksack alles transportieren möchten.

Bei kurzen Touren wie Städtetrips können Sie beispielsweise ein Modell mit weniger Eigengewicht verwenden – den Cityrucksack. Dieser hat den großen Vorteil, dass Sie nicht schwer tragen müssen. Ein Nachteil ist allerdings, dass weniger Innenpolsterung vorhanden ist. Im Ernstfall könnte es also trotzdem zu Schäden kommen.

Zudem sind diese Modelle oftmals nicht sehr groß, sodass für Verpflegung dann nicht mehr ausreichend Platz gegeben ist.

Im Fotorucksack Vergleich hat sich ergeben, dass diese Rucksäcke sich nur für Diejenigen lohnen, welche ohnehin keine langen Touren planen und eher einige wenige Stunden unterwegs sind. Wer also länger unterwegs ist und auch etwas Verpflegung transportieren möchte, sollte eher zu einem Daypack-Fotorucksack greifen.

Dieser hat verschiedene Fächer, welche sowohl für die Ausrüstung, als auch für andere Utensilien verwendet werden können. Im Gegensatz zu einem Cityrucksack, sind diese also für ganze Tagestrips geeignet und nicht nur für einige Stunden.

Fotografen, die Ihren Laptop ebenfalls transportieren wollen, sollten natürlich darauf achten, dass der jeweilige Rucksack ein extra Fach mit entsprechender Größe hat. Oftmals sind gerade diese Modelle etwas größer und haben auch eine vielfältigere Polsterung im Innenleben, was einen deutlich besseren Schutz gewährleistet. Im Gegenzug macht es sie allerdings automatisch schwerer und umso wichtiger ist dann der entsprechende Tragekomfort.


Vanguard Skyborne 53 SLR-Kamerarucksack anthrazit Der richtige Fotorucksack – Komfortabel und praktisch für einen gesunden Rücken

Im Fotorucksack Vergleich haben sich folgende Dinge hinsichtlich des Tragekomforts ergeben:

Bei dem Kauf eines Fotorucksacks sollten Sie besonders bei längeren Reisen auf verschiedene Dinge achten. Sollten sie mehrere Tage oder sogar Wochen unterwegs sein, dann kann ein unbequemer Rucksack Ihnen einige Nerven kosten.

In jedem Fall sollte Ihr Fotorucksack eine angemessene Rückenpolsterung besitzen, sodass ein bequemer Transport gewährleistet ist. Für besonders lange Strecken sollte er außerdem Beckengurte haben, damit sich das Gewicht ihrer Ausrüstung ergonomisch verteilen kann und nicht nur auf Schultern und Rücken lastet.

Einige Fotorucksäcke haben zusätzlich noch Brustgurte, welche ebenfalls der Unterstützung dienen. Das fördert auf der einen Seite einen gesunden Rücken, auf der anderen Seite sparen Sie einen gewissen Energieaufwand. Sie können Ihre Energie also vollkommen in das Fotografieren investieren und müssen sich nicht mit beschwerlichen Rückenschmerzen beschäftigen.

Eine ausreichende Polsterung der Gurte gehört hat sich ebenfalls als sehr hilfreich erwiesen. Andernfalls kann es trotz guter Rückenpolsterung zu schmerzen kommen, da eine unangenehme Reibung durch die Gurte entsteht.

Das Eigengewicht spielt hier selbstverständlich auch eine Rolle, denn je schwerer Ihr Fotorucksack im Leergewicht ist, desto schwerer wird er, wenn Sie Ihre Kameraausrüstung darin transportieren. Gerade bei Amateurfotografen kommt es oft vor, dass die Last der Ausrüstung deutlich unterschätzt wird und deswegen beim Kauf eines Fotorucksacks kein ausreichender Tragekomfort beachtet wird.

Es gibt Sling-Rucksäcke mit einem Tragegurt, welcher diagonal verläuft. Der Vorteil dieser ist zwar, dass Sie schneller an ihrer Ausrüstung kommen und den Fotorucksack nicht extra absetzten müssen, trotzdem stellte sich heraus, dass es nicht fördernd für einen gesunden Rücken ist. Je schwerer die Last ist, umso ungesunder ist es auch für Ihren Rücken, da das Gewicht nur auf Schultern und Rücken lastet. Hersteller wie Vanguard oder Hama haben jedoch auch Rucksäcke, welche einen variablen Tragegurt haben. Man kann diese Fotorucksäcke also auch flexibel tragen und je nach Gewicht anpassen.

Auch eine Rückenbelüftung kann von Vorteil sein, um schnelles schwitzen zu vermeiden. Das ist allerdings ein Extra, was zum einen nicht viele Hersteller anbieten und zum anderen meist kostenintensiver ist.


Fotorucksack DiebstahlschutzDiebstahlschutz für Ihren Fotorucksack

Im Fotorucksack Test wurden bereits die verschiedensten Aspekte überprüft, allerdings ist ein wichtiger Punkt noch nicht erwähnt worden – der Diebstahlschutz.

Eine Kamera mit verschiedenen Objektiven, Stativ, Ersatzakkus, Speicherkarte und vielen anderen Extras, die benötigt werden ist sehr kostenintensiv.

Nicht selten tragen Fotografen einen hohen Wert bei sich, sodass es unabdingbar ist, einen gewisse Sicherheit für dieses Kameraequipment zu haben. Gerade auf dem Rücken hat man seine Sachen nicht immer im Blick und potentielle Diebe machen sich genau das zum Vorteil. Umso ärgerlicher ist es also, wenn die Kameraausrüstung gestohlen wird, nur weil der Rucksack keinen ausreichenden Schutz gewährleistet.

Aus diesem Grund sollten Sie darauf achten, dass Ihr Fotorucksack Verschlüsse hat, welche für Diebe möglichst unzugänglich sind. Hier kann auch die Optik des jeweiligen Modells eine wichtige Rolle spielen, denn wenn es erst gar nicht der Anschein entsteht, als könnte sich im Rucksack etwas Teures befinden, dann wird das Interesse des Diebes im besten Fall erst gar nicht erweckt.


Der Fotorucksack Test hat bewiesen: längerer Halt durch bessere Qualität!

Da die Qualität bei der Wahl ihres Fotorucksacks eine enorm wichtige Rolle spielt, wurden in einem Fotorucksack Test verschiedene Modelle genau untersucht.

Wer über den Kauf eines Fotorucksacks nachdenkt, der wird schnell auf Modelle stoßen, welche bereits für Preise unter zwanzig Euro zu bekommen sind. Laut Fotorucksack Test sind diese jedoch oftmals nicht gut verarbeitet. Die Konsequenzen sind dann Reißverschlüsse, welche sich verhaken, Stoff der der sich leicht löst, schlechte Verarbeitung der Rückenpolsterung und somit auch kein langer Halt des Rucksacks für den Besitzer. Der Fotorucksack Test rät also dringend von solchen Modellen ab.

Ein Fotograf gibt meistens mehrere hundert Euro für seine Kamera und sein Equipment aus und das nicht ohne Grund. Genauso wichtig ist es also, die entsprechende Qualität für die Aufbewahrung dieser kostenintensiven Gegenstände zu haben. Dazu gehört auch, dass der Fotorucksack robust ist. Es ist also sinnvoller lieber etwas mehr Geld zu investieren, dafür aber auch länger Gebrauch von Ihrem Rucksack zu machen.

Im Fotorucksack Vergleich wurden verschiedene Hersteller wie beispielsweise Lowepro, Mantona, Hama, Vanguard, Tamrac und CAMBAG untersucht und haben eine gute Qualität aufgewiesen. Selbstverständlich gibt es trotzdem auch andere Hersteller, welche vielversprechende Rucksäcke anbieten.

Vanguard Adaptor 46 anthrazit

69,93 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Hama Kamerarucksack Daytour 230

24,59 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Mantona Trekking Kamerarucksack

55,08 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Das Design

Eine Vielzahl von Fotografen ist der Meinung, dass es keine Rolle spielt wie ihr Fotorucksack aussieht, so lange dieser seine Zwecke erfüllt. Trotzdem ist es keine Seltenheit, ein bestimmtes Design zu bevorzugen. Je nach Hersteller gibt es verschiedene Designs, also unterschiedliche Farben. Eine Vielzahl der Rucksäcke sind allerdings einfach nur schwarz und schlicht.

Grundsätzlich gilt: Jeder hat seinen eigenen Geschmack. Aus diesem Grund sollte es auch jedem selbst überlassen sein, für welches Design er sich entscheidet.

Das Preis- und Leistungsverhältnis

So wie bei fast allen Dingen im Leben, muss das Preis- und Leistungsverhältnis Ihres Fotorucksacks stimmen.

Ein Fotorucksack Test hat ergeben, dass ein Rucksack, welcher sehr teuer ist, nicht unbedingt besser sein muss, als einer der weniger Geld kostet. Im Prinzip muss das Gesamtpaket stimmen. Der Fotorucksack Vergleich hat verschiedene Rucksäcke miteinander verglichen, damit Sie den Fotorucksack finden, der Ihren persönlichen Preis- und Leistungsvorstellungen entspricht.

Wie geht es jetzt weiter?

Im Fotorucksack Vergleich wurden bisher die einzelnen Aspekte erläutert. Für welches Modell Sie sich letztendlich entscheiden, liegt allerdings in Ihren Händen.

Es gibt auch einige Fotografen, welche mehrere Fotorucksäcke für verschiedene Anlässe besitzen. Das ist nicht für jeden Fotografen sinnvoll, kann allerdings sehr hilfreich sein, da sie dann für jeden Fall gewappnet sind.

Im folgenden sind noch einmal die zehn wichtigsten Punkte über den Fotorucksack aufgelistet:

  1. Ein Fotorucksack eignet sich grundsätzlich für jeden aktiven Fotografen.
  2. Die richtige Größe und die flexible Einteilung ihres Rucksacks sind sehr wichtig.
  3. Achten Sie auf wasserabweisendes Material. (sowohl von innen, als auch von außen!)
  4. Ausreichende Innenpolsterung ist unerlässlich, damit Ihre Kameraausrüstung geschützt ist!
  5. Polsterungen an Gurt und Rücken, sowie Becken– und Hüftgurte fördern einen gesunden Rücken!
  6. Verschlüsse auf der Rückenseite, können vor Diebstahl schützen.
  7. Sinnvolle Extras sind eine Halterung für Ihr Stativ und eine Rückenbelüftung.
  8. Gute Qualität gewährt Ihnen ein längeres Vergnügen mit Ihrem Fotorucksack.
  9. Das Preis- und Leistungsverhältnis muss stimmen.
  10. Ihr persönlicher Fotorucksack muss Ihnen gefallen!

Damit Sie sich nun für ihren persönliche Favoriten entscheiden können, befindet sich im folgenden eine Auflistung verschiedener Fotorucksäcke, indem die Hersteller Hama, Mantona, Lowepro, Vanguard, Tamrac und CAMBAG vorgestellt werden.